Sind Lebensqualität und Tourismus verreinbar?

Bernhard Eggensberger

Der Tourismus ist in unserer Stadt und im gesamten Landkreis ein wichtiger Pfeiler unseres Wohlstands.

Doch beim Tourismus sollte differenziert werden:

  • Da gibt es zum einen den Tourismus, der von den Einheimischen betrieben wird und mit dem sie ihren Lebensunterhalt bestreiten oder mit dem sie sich einen Nebenverdienst schaffen.
  • Dann gibt es zum anderen aber auch den Tourismus, der von Investoren zur Kapitalanlage oder Gewinnoptimierung genutzt wird. Bei diesem Tourismus stößt man schnell an Grenzen, deren Überschreitung zu Lasten der Umwelt und Kultur geht. Darüber hinaus leiden die Menschen wegen überhöhter Preise und geringerer Einkommen.

“Klasse statt Masse” sollten wir uns gönnen, um die Lebensqualität im Füssener Land zu erhalten. Schließlich leben auch Menschen hier, die nur indirekt vom Tourismus profitieren indem sie die geschaffenen Infrastrukturen nützen, die uns allen zugute kommt.

2 Gedanken zu „Sind Lebensqualität und Tourismus verreinbar?“

  1. Schuld sind i m m e r die Touristen…
    wenn sie kommen und uns Geld bringen,
    oder wenn sie wegbleiben und somit das Geld wegbleibt…

    Antworten
    • Es geht hier doch nicht um Schuldzuweisungen. Egal in welche Richtung. Es wäre lediglich ein dumpes populistisches Schwarz-Weiß-Denken das niemandem wirklich etwas bringt. Außer weiterer Spaltung und Feindschaft der Interessenslagen.
      Wir sollten in unserer aller Interesse danach suchen, wie wir eine Balance zwischen notwendigem Tourismus und berechtigten Bürgerinteressen schaffen können.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar